Die GRÜNE JUGEND Brandenburg begibt sich ab Freitag, dem 30. Juli, auf eine zehntägige Bustour durch zehn Brandenburgische Landkreise und kreisfreie Städte. In wechselnder Besetzung werden die junggrünen Mitglieder mit interaktiven Wahlkampfaktionen auf zahlreichen Marktplätzen präsent sein, Wahlplakate aufhängen und lokale Kandidierende besuchen. So sind gemeinsame Aktivitäten mit der Cottbuser Direktkandidatin zur Bundestagswahl Heide Schinowsky, dem Direktkandidaten für Elbe-Elster/OSL Paul-Philipp Neumann, dem Direktkandidaten für Frankfurt und Oder-Spree Marcus Winter sowie dem Direktkandidaten für Barnim und Märkisch-Oderland Kim Stattaus geplant. 

Die Route der GRÜNEN JUGEND beginnt in Cottbus und führt über Umwege und Zwischenstationen bis in die Uckermark. Der Wahlkampfbus erreicht somit auch mehrere Orte, an denen lokale Personenwahlen zeitgleich mit der Bundestagswahl stattfinden. Gemeinsame Wahlkampfaktionen mit dem Bürgermeister-Kandidaten für Lauchhammer Frank Poensgen, dem Landratskandidaten für Teltow-Fläming Klaus-Peter Gust, dem Bürgermeister-Kandidaten für Woltersdorf Jan Manshardt und der Bürgermeisterin-Kandidatin für Schwedt Elisabeth Becker spannen den Bogen von der Bundes- bis zur kommunalen Ebene. 

Die Spitzenkandidatin der Brandenburger Bündnisgrünen zur Bundestagswahl ANNA EMMENDÖRFFER, die einen großen Teil der Bustour mitfährt, betont:

„Mit unseren kreativen Wahlkampfaktionen wollen wir gezielt junge Menschen ansprechen, die teilweise das erste Mal in ihrem Leben an einer Wahl teilnehmen dürfen. Bei der Bundestagswahl im September geht es um alles! Wir kämpfen für Klimagerechtigkeit, eine klare Kante gegen Rechts und faire Löhne ist Ost und West. Dabei ist uns wichtig, überall in der Fläche präsent zu sein und zu zeigen: Wir setzen uns dafür ein, dass Kinder und Jugendliche eine Zukunft haben. Das betrifft die Busverbindung aufs Dorf genauso wie die Anstrengungen für sozial und global gerechten Klimaschutz, die auf kommunaler Ebene umgesetzt werden müssen. Deshalb freuen wir uns auch, unsere tollen grünen Kandidierenden vor Ort zu unterstützen – von der Bürgermeisterkandidatin in Schwedt bis zum Landratskandidaten im Fläming.“

Die GRÜNE JUGEND Brandenburg ist mit einem kleinen Bus unterwegs, um auch Städte und Dörfer zu erreichen, die unzureichend mit dem öffentlichen Nahverkehr angebunden sind. Dabei hoffen die junggrünen Mitglieder darauf, durch neue politische Mehrheiten eine bessere Anbindung der ländlichen Räume möglich zu machen, sodass in Zukunft auf ein Kraftfahrzeug verzichtet werden kann. Die Kohlenstoffdioxidemissionen der Bustour werden kompensiert.

Ausgewählte Termine, zu denen Vertreter*innen der Presse herzlich eingeladen sind, können der angehängten Tabelle entnommen werden. Wir bitten um telefonische Rücksprache.

PRESSEMITTEILUNG VOM 28.07.2021