Am 14. Juni haben wir gemeinsam mit den Jusos Brandenburg, der Linksjugend [’solid] und vielen anderen Bündnispartner*innen für mehr Gerechtigkeit für Schutzsuchende auf und an der Havel in Potsdam demonstriert. Um das Infektionsrisiko so gering wie möglich zu halten, haben wir neben dem konsequenten Aufruf zur Abstandswahrung und zum Maskentragen, auch eine Bootsdemo auf dem Wasser organisiert. Inbesondere der Moment, in welchem die Bootsdemo auf die Demo an Land getroffen ist, war bewegend. Mit Sprechchören, viel Trampeln und Klatschen, teils sehr bewegenden Reden und dabei absolut friedlich, haben wir ein Zeichen gesetzt.

Potsdam bleibt bunt!

Nicht nur die Stadt Potsdam ist ein „Sicherer Hafen“ für Schutzsuchende. Es ist die Zivilgesellschaft, die Stadtbevölkerung, welche Menschen in Not die Hand reicht und rechtsextremen Hetzer*innen die rote Karte zeigt.

Refugees are welcome here!

Danke an alle Beteiligten und vor allem an die Gruppe, welche die ganze Demonstration in mehreren Treffen konzipiert und organisiert hat.

No borders, no nations, stop deportations!

„Volle Solidarität voraus!“
Von Paul Müller
„Volle Solidarität voraus!“
Von Paul Müller
„Volle Solidarität voraus!“
Von Paul Müller
„Volle Solidarität voraus!“
Von Paul Müller
„Volle Solidarität voraus!“
Von Paul Müller
„Volle Solidarität voraus!“
Von Paul Müller
„Volle Solidarität voraus!“
Von Paul Müller