Die GRÜNE JUGEND Brandenburg lädt alle InteressentInnen zu einer Informationsveranstaltung zum Thema Biodiversität ein.

„Artenschutz ist kein unwichtiger Bereich der Umweltpolitik, sondern von grundlegender Bedeutung“, sagte FLORIAN STELZER, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Brandenburg. In Zeiten der globalen Erwärmung seien die Ökosysteme der Erde durch den drohenden Klimawandel akut gefährdet. Die biologische Vielfalt wirke als natürlicher Schutz gegen diese zerstörerischen Einflüsse.

Auch in Brandenburg sei die einheimische Artenvielfalt bedroht. Dazu erklärte STELZER: „Zurzeit wird in Brandenburg mit genetisch verändertem Saatgut experimentiert. Die neuen Arten sind resistenter als ihre natürlichen Konkurrenten. Wenn Samen von den Genfeldern in die Natur gelangen, kann das dazu führen, dass Pflanzen, die hier seit Jahrtausenden wuchsen, verdrängt werden und aussterben.“

Mit der Veranstaltung wolle die Grüne JUGEND
Brandenburg auf den Wert der Biodiversität und die aktuelle Gefahr durch landwirtschaftliche Gentechnik aufmerksam machen.

Das Seminar wird am Samstag, 12.04.2008 von 10:00 bis 18:00 Uhr im Haus der Natur in der Lindenstraße 34 in Potsdam stattfinden. Als Referentinnen sind Kathrin Henneberger (Bundesvorstand der GRÜNEN JUGEND) und Dr. Steffi Ober (NABU) eingeladen.

Um Anmeldung per E-Mail an tobias@gj-bb.de wird gebeten.