GRÜNE JUGEND begrüßt den Beschluss von Potsdam-Mittelmark „Sicherer Hafen” zu werden

Anlässlich des Kreistagsbeschluss aus Potsdam-Mittelmarkt sagt die Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Brandenburg, Josepha Albrecht:

„Neben Potsdam, Teltow, Schöneiche und Fürstenwalle/Spree bekennt sich nun auch Potsdam-Mittelmark einen „Sicheren Hafen“ für Schutzsuchende zu bieten. Wir sehen es positiv, dass nun immer mehr Städte und Kommunen ein Zeichen der Menschlichkeit setzen und sich gegen den unerträglichen Kurs der EU auf dem Mittelmeer und an den EU-Außengrenzen wehren.“

Gerrit Alino Prange, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Brandenburg, ergänzt: „Die Lage für Schutzsuchende hat sich durch die Pandemie dramatisch verschlechtert. Nicht nur auf den griechischen Inseln ist die Gefahr der Durchseuchung noch immer real, auch auf dem Mittelmeer kann die Seenotrettung nur noch eingeschränkt und nach wie vor privat stattfinden. Während die EU an beiden Stellen versagt, sind es die Zeichen aus Brandenburg, heute aus Potsdam-Mittelmark, die Mut machen. #leavenoonebehind”