Auf dem Landesparteitag von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Brandenburg am morgigen Samstag stellen Delegierte aus 18 Kreisverbänden und der GRÜNEN JUGEND Brandenburg die Landesliste für den Bundestag auf. Mit der Teltower Kommunalpolitikerin ANNA EMMENDÖRFFER und dem Digitalexperten ANTONIUS NAUMANN schickt die GRÜNE JUGEND Brandenburg zwei Kandidierende mit guten Chancen ins Rennen.
Sie kandidieren auf den aussichtsreichen Listenplätzen drei und vier. Beide wollen die Klimagerechtigkeitsbewegung in den Bundestag tragen.

ANNA EMMENDÖRFFER (25 Jahre alt),
die auch Sprecherin des Bündnisgrünen Kreisverbands Potsdam-Mittelmark ist, begründet ihre Kandidatur:

„Die nächsten Jahre sind entscheidend, wenn es darum geht, unseren Planten zu retten. Der Kampf gegen die Klimakrise ist eine existentielle Frage, ganz besonders für meine Generation. Umso erschreckender ist es, dass Städte und Gemeinden, die mit gutem Beispiel vorangehen wollen, von der Bundespolitik gebremst werden. Deshalb möchte ich den Schritt aus der Stadtverordnetenversammlung in den Bundestag wagen!“

ANTONIUS NAUMANN (22 Jahre alt) ist Sprecher der Bündnisgrünen Landesarbeitsgemeinschaft Digitales und Medien. So kämpft er entschlossen für eine menschengerechte Digitalisierung und schnelles Internet, das auch in den ländlichen Regionen Brandenburgs ankommen soll. Darüber hinaus setzt er sich für eine Absenkung des Wahlalters ein:
„Eine starke Demokratie muss die Wünsche aller Generationen ernst nehmen. Doch das Wahlalter 18 führt dazu, dass viele ihre erste Bundestagswahl erst im Alter von 20 oder 21 Jahren erleben. Das muss sich sofort ändern, denn gesellschaftlicher Zusammenhalt und der konsequente Kampf gegen die Klimakrise funktionieren nur, wenn alle mitgenommen werden!“

Hintergrund
Die Kandidierenden der GRÜNEN JUGEND Brandenburg  wurden im vergangenen August per Mitgliedervotum bestimmt. Auf der Landesdelegiertenkonferenz, dem „großen Parteitag“, von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN Brandenburg, stellt die GRÜNE JUGEND Brandenburg sowohl eigene Delegierte, als auch junggrüne Parteimitglieder, die über die Kreisverbände delegiert sind. Neben der Listenaufstellung stehen inhaltliche Anträge, unter anderem zur Klimapolitik, auf der Tagesordnung.

PRESSEMITTEILUNG VOM 17.04.2021