Auf der Mitgliederversammlung des KV Potsdam wurde am 20. Februar 2020 über die Position zum Kirchenschiff der Garnisonkirche, zum Kirchturm, sowie zum Erhalt des Rechenzentrums diskutiert und abgestimmt. Wir haben uns als GRÜNE JUGEND dabei mit starker Stimme beteiligt und unsere deutlichen Forderungen zum Ausdruck gebracht:

  • vollständiger Erhalt des Rechenzentrums als Raum für Künstler*innen und Kreative
  • keine Errichtung des Kirchenschiffs der Garnisonkirche in historischer Form
  • klare architektonische Abgrenzung des Turms zum historischen Vorbild

Im Vorfeld haben wir deshalb viele Änderungsanträge erarbeitet, die wir auf der KMV zur Diskussion und Abstimmung gebracht haben. Durch gute Argumentationen und überzeugende Wortbeiträge, haben sich die Potsdamer Igel*innen aktiv eingebracht, sodass sich nun ein Großteil unserer Ziele tatsächlich im Beschluss wiederfindet. Unsere letzte Forderung, den historischen Bruch bereits am im Bau befindlichen Turm der Garnisonkirche deutlich zu machen, wurde leider nicht übernommen, auch wenn sich im Laufe der Diskussion eine Mehrheit für diese Position abzeichnete. Eine so große architektonische Veränderung in diesem Baustadium sei jedoch für viele Mitgliederinnen des KV Potsdam unrealistisch gewesen. Die GJ Potsdam wird sich dennoch weiter für diese Position einsetzen.

(Autor: Tim Martensen)