Die GRÜNE JUGEND Brandenburg ist entsetzt darüber, dass auch der Vorsitzende der Jungen Union Brandenburg, Julian Brüning, eine Koalition mit der AfD bewusst nicht ausschließt. „Wir erwarten von allen Demokratinnen und Demokraten, dass sie auf der Straße und vor allem im Parlament, einer Partei entgegentreten, deren Vorsitzender in Chemnitz zusammen mit Neonazis und Terroristen marschiert“, erklärt Ricarda Budke, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Brandenburg. „Die AfD hetzt konsequent gegen Minderheiten, spaltet, statt Konzepte vorzulegen, und macht extrem rechte Parolen wieder salonfähig. Mit der AfD über eine Koalition sprechen zu wollen, ist deshalb genauso brandgefährlich, wie die Partei selbst mit ihren teils rechtsextremen Mitgliedern. Demokratie heißt auch, die Demokratie zu verteidigen und nicht mit ihren Gegnern gemeinsame Sache zu machen, nur weil die Umfragen es gerade bequem erscheinen lassen.“