Unter dem Titel „Spricht die Bahn bald auch sorbisch?“ veröffentlichte die Tageszeitung 20cent am 24./25.11.2007 einen Artikel, in dem sie unsere Forderung nach niedersorbischen Zugansagen publizierte:

Bahn-Sprecher Burkhard Ahlert (48) sagt: „Wir machen die Ansagen in den Zügen ja teilweise auf Englisch – warum also nicht auch auf sorbisch?“ Dem Vorstoß der Bündnisgrünen steht die Bahn prinzipiell offen gegenüber. Ahlert verweist auf die Ausschilderung an den Bahnhöfen und schiebt nach: „Wir nehmen das ernst.“

251 Bahnstation Spreewald 1Laut 20cent wolle die Bahn zumindest prüfen, ob sich die Forderung umsetzen ließe.
n

Den Nutzen für sorbisch/wendische Zugreisende schätzt der Bahnsprecher jedoch gering ein: „Wer von hier kommt, kennt wohl doch die meisten Haltestellen.“

Immerhin zeigt sich in dieser ersten Reaktion, dass unser Anliegen durchaus auf Zustimmung trifft. Jetzt wollen wir aber wissen, wie ernst die Bahn die Prüfung unserer Forderung tatsächlich nimmt. Wir bleiben dran!