• - Eine glückliche Anna-Lena beim diesjährigen MOKO in Wittenberg -

Ein Beitrag von Anna-Lena Neumann aus der Basisgruppe Brandenburg an der Havel.

„Wie schnell die Zeit vergeht…“, denkt sich der Igel und gibt ein zufriedenes „BRRRRR…“ wie Brrrrandenburg von sich.

Seit sechs Monaten machen wir mit vielfältigen Projekten unsere Heimatstadt Brandenburg an der Havel ein bisschen grüner und lebenswerter. Wir, das sind acht ökologisch engagierte Menschen, die Bock auf Politik und Action haben. Ich kann sagen, es fühlt sich gut an in der Grünen Jugend aktiv zu sein, denn man hat wirklich das Gefühl, etwas zu bewegen und die Menschen in Brandenburg zu erreichen.

Foodsharing, Zero Waste & Insektenhotel

Im Dezember 2017 begannen wir mit einer kleinen Aktion gegen Einwegbecher und heute stehen wir kurz davor, eine eigenständige Community rund um die Initiative „Foodsharing“ in Brandenburg aufzubauen. Jeden Monat gehen wir mit kreativen Projekten an den Start, zu dem jede*r Interessierte eingeladen ist. Offene Treffen, Workshops und Arbeitsgruppen werden von den Bürger*innen der Stadt gut angenommen. Für den Juli planen wir einen Workshop zum Thema „Zero-Waste“ und bald schon wird ein Insektenhotel – dank der Inspiration vom Mitte-Ost-Kongress der Grünen Jugend – unsere Wildblumenwiese am Packhofgelände ergänzen.

Zusammenarbeit & Austausch von Erfahrungen

Wir arbeiten eng mit unseren Freund*innen der GJ Potsdam zusammen und wir unterstützen und besuchen sie bei Aktionen wie der Kleidertauschparty im Mai. Was bleibt mir da mehr, als im Namen unserer Basisgruppe „Danke“ zu sagen, für das Wissen, den Spaß und die Erfahrungen, die uns die Grüne Jugend beschert hat und bescheren wird!