Erste LMV 2018: Schärfung des feministischen Profils & Gründung der Ortsgruppe Brandenburg an der Havel

 
Die  GRÜNE JUGEND Brandenburg hat auf ihrer Landesmitgliederversammlung am 17. und 18.3. in Falkensee ihr feministisches Profil geschärft. „Selbstbestimmung,  gleiche Bezahlung und Repräsentation in Politik, Wirtschaft und  Gesellschaft – das sind feministische Kämpfe, die wir heute führen“, erklärt Ricarda Budke, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Brandenburg. „Wir haben uns auch mit dem Paragraphen 219a befasst. Wir finden: Frauen müssen das Recht auf Informationen über einen Schwangerschaftsabbruch haben. Der Paragraph 219a gehört abgeschafft – auch ein Jens Spahn soll sich endlich aus meinem Uterus raushalten!“

 

Der Equal Pay Day am Sonntag sowie das Frauenwahlrecht, dass in diesem Jahr 100-jähriges Jubiläum feiert sind unter anderem Anlass für den Fokus auf der Gleichberechtigung von Mann und Frau*. „Trotz hundert Jahren, in  denen Frauen* wählen können, bedarf es stärkere Präsenz von Frauen* auf politischen und wirtschaftlichen Ebenen“, erklärt Pernilla Bandick, genderpolitische Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Brandenburg. „Wir wollen gleiche Repräsentation in Parlamenten, egal ob kommunal, im Landtag oder  Bundestag. Dazu müssen Frauen* zum einen gezielt angesprochen und gefördert werden, zum anderen braucht es eine gesetztliche Regelung, die Frauen* in Brandenburg die Hälfte der Macht zusichert!“

 

Auf der Landesmitgliederversammlung wurde zudem die Gründung der Ortsgruppe  für Brandenburg an der Havel offiziell bestätigt. Die bunte Truppe hat bereits letzten Dezember durch Unterschriftensammlungen gegen Plastikbecher auf sich aufmerksam gemacht. Ihr nächstes Vorhaben ist ein  Foodsharing-Projekt, welches Lebensmittel vor dem Müll retten und  Bedürftige unterstützen soll. Damit gibt es nun vier aktive Ortsgruppen der Grünen Jugend im Bundesland Brandenburg. „Unser Verband ist innerhalb des letzten Jahres so sehr gewachsen, dass  die politischen Aktionen und Workshops fortan zunehmend in den  einzelnen Ortsgruppen stattfinden. Uns freut das sehr, da wir uns nun auch intensiv mit der Kommunalpolitik befassen können“, erklärt Robert Funke, Sprecher der GRÜNEN JUGEND Brandenburg.

 

 

Kontakt zur PM:

 

Ricarda Budke, Sprecherin, ricarda@gj-bb.de
Pernilla Bandick, Frauen*-, Inter*-, Trans* und Genderpolitische Sprecherin, pernilla@gj-bb.de
Robert Funke, Sprecher, robertf@gj-bb.de

 

Kontaktpersonen der vier Ortsgruppen:

 

Potsdam: Pernilla Bandick unter potsdam@gj-bb.de
Frankfurt (Oder): Robert Gidius unter frankfurt@gj-bb.de
Teltow-Fläming: Phillip Maaßen unter tf@gj-bb.de
Brandenburg (Havel): Zoí Müller unter brb@gj-bb.de