Unter dem Motto „Wir stellen die Weichen auf grün“ mag am Samstag, dem 21.04.2018, der Landesparteirat von Bündnis 90/Die Grünen Brandenburg in Eberswalde, der „Kleine“ Parteitag stattgefunden haben. Wir haben uns davon aber nicht beeindrucken lassen und waren mit mehr als einem Dutzend Mitgliedern aus ganz Brandenburg vor Ort – ob vorn als Teil des Präsidiums, vor dem Eingang im Organisations-Team, als Redner*innen oder Delegierte.

Nach der einmaligen Hybrid-O-Bus-Tour zum Veranstaltungsort und tollen politischen Reden von Doris Stahlbaum, Michael Luthard und Clemens Rostock begannen reihenweise spannende Debatten über die vorliegenden Anträge, bei denen wir im Vorfeld schon kräftig mitgemischt hatten.  Ob nächtlicher Zugtakt, geschlechtergerechte Sprache oder Tierschutzmaßnahmen – zu diesen und weiteren Themen haben wir fleißig junggrün nachgeschärft um die Partei fit für die Landtagswahl im nächsten Jahr zu machen. Aber auch unsere Tradition eigene inhaltliche Anträge einzubringen währt fort. Mit einem Rundumschlag zur Radmobilität  und einem längst überfälligen Bekenntnis zur wichtigen Rolle von Tageseltern und der damit einhergehenden Forderung nach konsequent besserem Entgelt für diese, haben wir einen Nerv bei den Delegierten vor Ort getroffen, beide Anträge wurden einstimmig beschlossen.

Nachdem es von unserer Seite auch viele fetzige Redebeiträge gab, konnten wir uns darüber freuen, dass uns und alle anderen Teilnehmer*innen in der Konsequenz unseres letztjährigen Antrags für fleischlose Parteitage  ein leckeres Mittagessen zur Stärkung erwartete. So soll es gut und gerne weitergehen, wir freuen uns schon auf den nächsten größeren Parteitag, dann natürlich auch wieder mit großer Beteiligung unsererseits 😉