sarah-ldk-cb.jpg Die GRÜNE JUGEND Brandenburg zieht ein positives Fazit der am Samstag beendeten Landesdelegiertenkonferenz von BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN. Neben dem einstimmigen Beschluss des Antrags „Sorbische Kultur (er)fahrbar machen“, der die Einführung niedersorbischer Zugansagen im Süden Brandenburgs fordert, wurde ihr Mitglied Ska Keller zur Landesvorsitzenden gewählt.

„Wir freuen uns über die breite Zustimmung zu unserem Antrag. Dies zeigt, dass Anliegen der GRÜNEN JUGEND in der Partei ernst genommen werden“, erklärte SARAH BENKE, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Brandenburg. In Zukunft wolle die Jugendorganisation ihre Inhalte noch stärker in die Partei tragen. Gerade die anstehenden Kommunalwahlen im Herbst 2008 seien hierfür ein Ansporn, so BENKE weiter.

„Insbesondere freut uns, dass mit Ska Keller ein Mitglied der GRÜNEN
JUGEND zur neuen Landesvorsitzenden gewählt worden ist. Wir hoffen, dass die GRÜNE JUGEND dadurch noch größere Aufmerksamkeit findet.“