GRÜNE JUGEND Brandenburg will niedersorbische Kultur (er)fahrbar machen

Sarah BenkeAuf der Landesdeligiertenkonferenz von Bündnis 90/Die Grünen Brandenburg am 09. und10.11. in Cottbus wird die GRÜNE JUGEND Brandenburg einen Antrag einbringen, in dem sie niedersorbische Zugansagen in der Niederlausitz fordert.

„Für uns stellen niedersorbische Zugansagen eine Selbstverständlichkeit für ein Bundesland Brandenburg dar, welches mit Toleranz und Offenheit für sich werben will“, erklärte SARAH BENKE, Sprecherin der GRÜNEN JUGEND Brandenburg.

Reisende sollten bereits während der Zugfahrt mit der niedersorbischen Sprache in Berührung kommen und die Eigenheiten der Region Niederlausitz
kennenlernen dürfen, so die Begründung des Antrages. In den Köpfen vieler Menschen existiere leider die Vorstellung einer toten Kultur, deren Sprache nur künstlich am Leben gehalten werde.

„In Brandenburg wachsen Kinder mit Niedersorbisch als Muttersprache auf, ebenso sind sorbische Traditionen und Bräuche gesellschaftlich verankert. Wir wollen die sorbische Kultur jetzt auch für Reisende erfahrbar machen“, so BENKE abschließend.