Die GRÜNE JUGEND Brandenburg ruft zur Teilnahme an der „Wir-Haben-Es-Satt“-Demonstration am 20.1.2018 in Berlin auf. Zum 8. Mal gehen zehntausende Menschen auf die Straße, die sich für ökologische Landwirtschaft und gesundes Essen, sowie gegen Tierfabriken und Pestizide einsetzen. Egal ob als Erzeugerin, Konsument oder Mitglied einer Bürgerinitiative oder eines Verbandes.
Ricarda Budke, Sprecherin der Grünen Jugend Brandenburg erklärt: „Vogelsängers Landwirtschaftspolitik bringt die Vögel schon lange nicht mehr zum Singen. Durch die industrialisierte Landwirtschaft geht massiv Lebensraum für Rebhuhn und Kiebitz verloren. Ihr Bestand hat sich um die Hälfte verringert. Dem muss durch weniger Pestizideinsatz, mehr extensivem Weideland und Brachflächen Einhalt geboten werden.“
Robert Funke, Sprecher der Grünen Jugend Brandenburg und selbst Hühnerhalter ergänzt: „In Brandenburg leben mehr als 10 Millionen Hühner. Die meisten sehen in ihrem gesamten Leben weder grünes Gras noch Sonnenlicht. Dabei gibt es viele Höfe, die zeigen, dass es auch anders geht! Wir wollen artgerechte Haltung für alle Nutztiere, vom Huhn übers Schwein bis zum Rind. Ein Leben ohne Qual ist das Mindeste, was die Tiere verdient haben!
Kontakt: 
Ricarda Budke, Sprecherin: 0177 7742746 ricarda@gj-bb.de
Robert Funke, Sprecher: 0152 29297199 robertf@gj-bb.de