Vom 11. bis zum 13. November fand in Münster die 40. Bundesdelegiertenkonferenz statt. Mit dabei und so stark vertreten, wie noch nie, auch die Grüne Jugend Brandenburg mit acht Mitgliedern zur Unterstützung unserer drei Delegierten. Debattiert wurde im Zeichen der Gerechtigkeit mit Grünen aus ganz Deutschland über eine Fülle von wichtigen Themen. Nach drei spannenden Tagen des Diskutierens, können wir auf eine Reihe essenzieller und progressiver Beschlüsse blicken. Von der Streichung der Hartz IV-Sanktionen über eine Vermögenssteuer für besonders Wohlhabende oder eine Mindestausbildungsvergütung setzten sich zukunftsweisende Anträge für eine faire Gesellschaft durch. Letzterer sogar auf Initiative der Grünen Jugend hin. Darüber hinaus war man sich auch über die Legalisierung von Cannabis und das nahende Aus für Kohle und Verbrennungsmotoren bis  spätestens 2025 beziehungsweise 2030 einig. Zur Feier dieser, in unserem Sinne getroffenen, Beschlüsse und dem dreißigsten Geburstag unseres Frauenstatuts, durfte natürlich auch eine kleine Party nicht fehlen. Insgesamt können wir nur mit einem zufriedenen Gefühl von diesem Parteitag gehen und voller Ambitionen auf das kommende Jahr schauen, in dem wir dafür streiten werden unsere Visionen umzusetzen.