1994 in Hannover gründete sich das Grün-alternative Jugendbündnis (GAJB), nachdem klar wurde, dass die Grüne Bewegung einen politischen Jugendverband braucht. Neben GAJB wurden damals auch Namen wie Rosa-Luxemburg-Jugend oder Regenbogenjugend diskutiert. Grüne Jugend heißen wir erst seit 2000; im selben Jahr gründete sich auch der Brandenburger Landesverband. Wir wollen eine radikaldemokratische, gewaltfreie, solidarische und ökologische Gesellschaft, in der jeder Mensch von äußeren Zwängen emanzipiert ist. Wir verstehen uns als Teil der grünen Jugendbewegung in aller Welt und unsere Auffassung von Politik ist bunt gemischt. Die Grüne Jugend ist ein Sammelbecken: Niemand muss bei uns auf seine eigene Meinung verzichten – im Gegenteil – jede andere Meinung bereichert unser Spektrum. Wichtiger als sich von Ideologien leiten zu lassen ist für uns die ständige, kritische Prüfung unserer Umwelt. Wir dürfen uns nicht nur stumm
regieren und verwalten lassen.

Über die Jahre haben wir Attac mitgegründet, halten seither engen Kontakt zu den Globalisierungskritiker_innen. Wir lassen uns weiterhin bei den Castortransporten blicken und während manche Abgeordnete sich dafür zu fein sind, laufen wir auch noch bei Anti-Kriegsdemos mit. Wir werden weiterhin für freie Bildung und für ein Ende des Cannabisverbots kämpfen. Was ist Politik? Nur Anträge schreiben & stellen, Posten besetzen, Wählen, Abstimmen? Bei uns nicht. Wir machen aus politischem Engagement ein Lebensgefühl. Wir betreiben politische Bildung in Seminaren & Kampagnen, machen freche Aktionen und informieren, wie die “große Politik” funktioniert. Demokratie ist für uns mehr als alle paar Jahre ein Kreuz zu machen. Statt auf “die PolitikerInnen” zu schimpfen, wollen wir uns einmischen und diese Gesellschaft prägen. Wir wollen Jugendliche für eine Politik begeistern, die in unserer Vorstellung mehr ist als die verwaltende Arbeit in den Parlamenten.
Gemeinsam sind wir stark – Wir sind die Demokratie, wir müssen sie gestalten!